Expedition ins Unbekannte

Foto am 09.09.14 um 15.34

Im Rahmen der Segeberger Kuturtage „Expedition ins Unbekannte“ findet am
14. September 2014 um 14 Uhr in der Villa Flath eine Ausstellungseröffnung von Albert Chr. Reck statt.

Der Künstler wird eigene Texte vorlesen und von seiner Reise auf dem Frachtschiff und auch von seinem eigens umgebauten Fischkutter, mit dem er mit seiner Familie nach Süd-Afrika segelte, berichten.

Am 20. und 21. September findet in der Kulturkarte in Henstedt-Ulzburg
ein Dia- und Filmvortrag statt, der anschaulich das Leben und Wirken des Künstlers aufzeichnet.

Dominique Goris wird die Veranstaltung mit eigenen Klavierkompositionen begleiten. Die Tochter Genoveva Reck-Thomas wird eine Tanzperformance aufführen zusammen mit Anuschka Thomas (Gesang) und Thorsten Fixemer (Kontrabass), diese lesen dazu Texte und Thorsten spielt auf dem Kontrabass. Der Trommler Bauba aus Senegal spielt auf der Djembe und nimmt uns somit auf die Reise nach Africa.

Spenden und Eintritt gehen zugunsten der Stiftung.